Unsere Nachricht an Euch

Was ist Tierschutz für uns??

„Das eine tun und das andere nicht lassen!“

(Zitat: Petra Durst-Benning)

Tierschutz bedeutet für uns, das Leiden von Tieren einzudämmen, das Übel an der Wurzel zu packen.

Einfach nur die einzelnen Tiere zu importieren, ist ein Tropfen auf dem heißen Stein, Symptombehandlung, aber keine Ursachen-Bekämpfung. Ursachen sind die unkontrollierte Vermehrung von verwilderten Haustieren und die mangelnde Aufklärung der Menschen Vorort. Wir importieren Hunde aus der Stadt Timisoara in Rumänien, die hier bei uns eine reelle Chance auf ein ordentlich eingegliedertes Leben mit Familienanschluss haben, um Hunde, denen das aus verschiedensten Gründen nicht möglich ist, ein behütetes Leben in ihrer Heimat mit einem Dach, ausreichend Nahrung und eine koordinierte, medizinische Versorgung zu ermöglichen.

Älteren Hunde, die ihr ganzes Leben lang im freien lebten, fernab von ihnen wohlgesonnenen Menschen, die sich aufgrund ihres Alters vielleicht nicht mehr umstellen können, versuchen wir gemeinsam mit uns vertrauten Tierschützern mit optimierten Lebensbedingungen wie Hütten, geregelten Mahlzeiten und im Bedarfsfall gezielten Medikamentengaben auf großräumigen, geschützten Freigelände zu ermöglichen.

Zum anderen versuchen wir mit den eingenommenen Schutzgebühren so viele Tiere wie möglich zu kastrieren, denn nur so kann es langfristig eine Besserung geben.

Die Menschen Vorort sind nicht zu verurteilen, sie kämpfen jeden Tag aufs Neue damit, ihre eigenen Familien in diesen verarmten Regionen zu versorgen. Bei einem durchschnittlichem Monatsgehalt von ca. 500,- Euro, sind die Kopfgelder von 50,- pro gefangenem Hund leicht verdientes Geld, zumal es ja so viele davon gibt und sich viele Menschen von den beeindruckend großen Rudeln der Straßenhunde auch bedroht fühlen.

Aufklärung der Bevölkerung dort, in Schulen und Kindergärten sind uns wichtig, sind doch die Kinder die nächste Generation, die uns im Kampf gegen Tierquälerei zur Seite stehen werden. Dafür setzen wir uns ein, hören auf wegzusehen, geben nicht auf.

Tierschutz ist mühsam, schmutzig und Kräfte zehrend, manchmal auch desillusionierend, aber wir geben nicht auf, diese Erde für alle lebenswerter zu machen. Wir halten uns an jedem Paar Augen fest, das uns anblickt, an jedem Foto von glücklich vermittelten Hunden in ihrem Zuhause, mit ihrem Menschen.

Helfen auch Sie, schauen Sie nicht weg, wenn Sie einen Kettenhund sehen, unterrichten Sie den Tierschutz, wenn eine verwilderte Hauskatze einen Wurf Junge vor Ihrer Haustür bekommen hat. Mischen Sie sich ein, wenn Sie eine Tierquälerei sehen.

Jede noch so kleine Spende, sei es Geld, Futtermittel oder andere Sachspenden, hilft diese Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Tierschutz wird überall auf der Welt gebraucht, fängt aber auch vor unserer Haustür an.

Vielen Dank – Ihre Rumänischen Findelhunde

Zur Werkzeugleiste springen