Zur Werkzeugleiste springen

Sachspenden

Wir benötigen eure Hilfe

Weil 75% der Kastrationen kostenlos für Tiere von Privatleuten und an den Straßenhunden, die danach wieder in einem von Fängern gesichertem Gebiet freigelassen werden, ausgeführt werden.

Die Einnahme der restlichen 25%, der bezahlten Kastrationen werden als Lohn für die Tierärzte verwendet, die eigens für die Kastrationen engagiert werden,wie auch für Anschaffungen weiterer fürs Kastrationscenter benötigten Dinge.

Das Kastrahaus stellt sozusagen nur das Equipment,die Räumlichkeit und alle erforderlichen Geräte.Zum Eingriff werden Tierärzte hinzu gezogen.

Mitte des Jahres wird uns ein deutsches Ärzteteam nach Rumänien begleiten und tatkräftig unterstützen.Das Team arbeitet dann kostenfrei, nur die Materialien müssen gestellt werden.

Einzig Unterkunft und Verpflegung trägt dann der Verein Rumänische Findelhunde e.V.

Eigens für den Bedarf des Kastrationshauses haben wir eine Wunschliste gemacht.Ihr werdet auf eine Seite von Amazon weiter geleitet.Dort könnt ihr euch alles anschauen und dann entscheiden, was ihr dem Kastrahaus zukommen lassen möchtet.

Ihr seid natürlich nicht an die Amazonseite gebunden, sondern sehr gerne nehmen wir auch eure Sachspenden aus anderen Quellen (Spenden aus Krankenhäusern,Arztpraxen,Apotheken oder eigenem Bestand entgegen.

 

Dies ist nur eine kleine Auswahl an Material das immer wieder benötigt wird

Unser Mut wurde leider nicht belohnt !
Nachdem es im letzten Jahr kein Fest gab, stand eigentlich schon sehr früh fest, dass wir dieses Jahr wieder feiern wollten.
Für einen kleinen Verein wie unseren bedeutet die Organisation einer Veranstaltung immer extreme Mehrarbeit, aber die wollten wir gerne auf uns nehmen.
Wir starteten voller Elan mit den Planungen, doch dann kam Corona.
Viele hielten uns für verrückt, das wir trotzdem an unserem Vorhaben festhielten.
Die Anfragen bei eventuellen Ausstellern erwiesen sich als schwierig. Fast Alle waren verunsichert und hatten Bedenken. Doch trotzdem gelang es uns eine bunte Mischung aus Vereinen, Dienstleistern und Verkäufern zu finden.
Die Vorfreude stieg bereits, doch nun kam doch das offiziell Aus. Nach langem hin und her kam das endgültige Verbot vom Landkreis.
Wir dürfen am 30.08.2020 definitiv nicht feiern!
Doch so schnell geben wir nicht auf! Wir haben bereits ein Hygienekonzept eingereicht und sind auf der Suche nach einem Ausweichtermin. Sobald dieser sicher feststeht, informieren wir Euch.
Wir werden die Aussteller in Kürze persönlich anschreiben und selbstverständlich werden bereits gezahlte Standgebühren erstattet.
In der Hoffnung, dass wir bald zusammen feiern können
Rumänische Findelhunde e.V.